Sizilianisches Lexikon - Von Ortigia bis Oliveri

Sizilianisches Lexikon, für die Reise und den Wissensdurst

Syrakus liegt an der südöstlichen Küste Siziliens im Mündungsgebiet der Flüsse Anapo und Ciane. Die Stadt zählt 123.093 Einwohner (Stand am 31. Oktober 2005).
Der Kern der Altstadt befindet sich auf der 40 ha großen Insel Ortigia. Diese liegt zwischen zwei Naturhäfen und ist nur durch eine enge Durchfahrt vom Festland getrennt. Die Insel ist mit einer ergibigen Süßwasserquelle versehen.
Vom Festland und der Neustadt aus ist Ortigia über die Brücke Ponte Nuovo zu erreichen. Richtung Norden liegt der Porto piccolo (kleiner Hafen), Richtung Süden der Porto grande (großer Hafen). Hier fand 413 v. Chr. die für Syrakus erfolgreiche Seeschlacht gegen Athen statt. Heute dient der Hafen als Anlegeplatz für große Mittelmeerfähren und Frachtschiffe.

Oliveri, Provinz von Messina. Das Dorf hat 2200 Einwohner auf einer Fläche von ca. 1100 Hektar. Oliveri befindet sich an der Nordküste Siziliens in einer flachen Küstenlandschaft bei einer Höhe von nur 2 Metern über dem Meeresspiegel.